Erste Erfahrungen unterwegs

Pünktlich auf unseren 10. Hochzeitstag durften wir zum ersten Mal in unserem Bus fahren - ein herrliches Gefühl. Wir haben nun schon einige kleinere Touren unternommen: Klöntalersee, Tessin, Engadin, Schaffhausen. Es ist wichtig, dass wir so viele Erfahrungen wie möglich machen, bevor wir definitiv losfahren. Bis jetzt funktioniert alles und die Abläufe sind klar - wenn auch noch nicht ganz eingespielt: Beim ersten Mal von zu Hause fuhren wir mit aufgestelltem Dach los, haben es zum Glück aber nach 50 Meter gemerkt. Unseren Nachbarn versuchten wir zu erklären, dass dies bei der ersten Fahrt so sein muss. So ganz haben sie es nicht geglaubt :-)

Unser rollendes Zuhause - VW T3 Synchro

Im August 2016 kauften wir unseren VW T3 Synchro, Jahrgang 1992. Nachdem wir sämtlichen Rost entfernten, wurden die Verschleissteile ersetzt - sogar die Kugellager wurden neu eingefettet! Danach erfolgte die Isolation und der Einbau des Hubdachs. Für das Sperrdifferenzial kauften wir einen zweiten Bus, den wir ausschlachteten. Motor und Differenzial wurden umfassend revidiert. Bevor wir mit dem Innenausbau starteten, wurde unser Bus neu lackiert.

Wir sind dank dreier Solarpanelen, einem 60 Liter Frischwassertank und einer Standheizung autonom unterwegs. Geschlafen wird wenn immer möglich im komfortablem Dachzelt, aber auch im Bus gibt es eine Schlafmöglichkeit. Gekocht wird mit Gas, natürlich am liebsten draussen an unserem Aussenanschluss.

Die letztesten Abenteuer für Kerle über 40

Der erste Sandkastenbuddy, der erste Sturz von Nachbars Kirschbaum, der erste Kuss, das erste mal auf die Fresse gekriegt, der erste Liebesritt, dann Ausbildung, Job, Karriere ... und irgendwann hat Mann irgendwie alles mal erlebt. Kleine Fluchten und Abenteuer, das verspricht der Blog. Auf der Suche nach weiteren ersten Malen, nach diesem unbestimmten Kribbeln und dem Adrenalin. Der unbändigen Freude am Leben. Für Kerle über 40, die schon vieles gesehen haben, aber eben noch nicht alles.